Unlegierte Werkzeugstähle

Unlegierte Werkzeugstähle haben einen Kohlenstoffanteil zwischen 0,5 und 1,5 % und enthalten häufig auch geringe Mengen Wolfram. Verwendung finden unlegierte Werkzeugstähle zum Beispiel in Einsteckwerkzeugen für Druckluft-Hämmer im Bergbau und Straßenbau (Meißelstahl).

Unlegierte Werkzeugstähle sind Kaltarbeitsstähle und daher nicht für Betriebstemperaturen über 200°C geeignet. Durch die fehlende Legierung sind sie in der Herstellung günstiger, allerdings im Vergleich zu legierten Werkzeugstählen nicht vollständig durchhärtbar. Unlegierter Werkzeugstahl ist dementsprechend etwas verschleißanfälliger und nicht für sehr hohe mechanische Beanspruchung ausgelegt.

Die Wilhelm Jungermann GmbH beliefert ihre Kunden mit unlegiertem Werkzeugstahl / Meißelstahl (Werkstoff C 70 W2) für Drucklufteinsteckwerkzeuge.

Eigenschaften von unlegiertem Werkzeugstahl

  • Kaltarbeitsstahl (wärmefest bis 200°C)
  • Sehr zäher Kern
  • Nicht vollständig durchhärtbar
  • Geringere Verschleißfestigkeit
  • Nicht rostfrei

Einsatzbereiche von unlegiertem Werkzeugstahl

  • Druckluft-Einsteckwerkzeuge
  • Handwerkzeuge

Werkstoff-Informationstabelle

Details zu den einzelnen Werkstoffen finden Sie im jeweiligen Werkstoff-Informationsblatt durch Anklicken der Werkstoff-Nummer.

Werkstoff-Nr.BezeichnungVerwendungsmöglichkeit
1.1620C 70 W 2Drucklufteinsteckwerkzeuge (Meißel) im Berg- und Straßenbau

Bei Fragen zu unseren Produkten können Sie uns per Telefon oder E-Mail kontaktieren. Wir beraten Sie gerne, welche Stahlsorte für Ihre Werkzeugteile oder Anwendungsfälle am besten geeignet sind.

Für Bestandsabfragen können Sie das Formular auf dieser Seite ausfüllen. Wir melden uns schnellstmöglich mit aktuellen Zahlen bei Ihnen.